Filter
  • Kategorien
    (46)
    (25)
    (11)
    (3)
    (3)
    (2)
  • Datenanbieter
    (6)
    (4)
    (3)
    (2)
    (2)
    (2)
    (2)
    (2)
    (2)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
  • Art des Zugangs
    (22)
    (10)
    (9)
    (6)
    (5)
    (4)
    (3)
    (3)
    (2)
    (1)
    (1)
  • Lizenzen
    (10)
    (7)
    (6)
    (5)
    (4)
    (3)
    (3)
    (2)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)
    (1)

46 Datensätze

Europaweites intermodales Verkehrsnetz, das den Zielen der europäischen INSPIRE-Richtlinie (2007/2/EC, 14.03.2007) entspricht:
Die grenzübergreifende und intermodale Verflechtung der Verkehrssysteme,
die eindeutige Objektreferenzierung zur Vermeidung von Mehrfachdefinitionen von Geometrien und Identitäten,
die Lineare Referenzierung der Eigenschaften von Objekten und Ereignissen längs der Verkehrswege und
die Möglichkeit der Zuordnung semantischer Begriffe zu den einzelnen Elementen des Verkehrssystems.

Mit den innerhalb der hierarchisch gegliederten Verkehrsflächen Mittellinien und den an deren Schnittpunkten gebildeten Knoten entspricht es dem Landschaftsmodell ATKIS-BasisDLM der deutschen Landesvermessungsämter. Es wurde aus OpenStreetMap-Daten abgeleitet und unterliegt daher der Opendata-Lizenz. Mittels der Methode der Linearen Referenzierung können beliebige Objekte und Ereignisse auf, neben über oder unter den Mittellinien durch die Entfernung von einem festen Bezugspunkt, im Regelfall einer der beiden Endknoten, und den seitlichen Abstand von der Mittellinie genau verortet werden. Dieses Verfahren stellt somit eine Alternative zur Positionsbestimmung per GPS oder Triangulation dar.

Der wesentliche Mehrwert dieses räumlichen Orientierungssystems fußt auf der eindeutig definierte Lage und Identität der Referenzpunkte. An und von diesen Referenzpunkten aus können Objekte und Ereignisse erkannt, gemessen, die erzielten Meßergebnisse aufbereitet und als Nachrichten, also mit definiertem Informationsgehalt, zwischen beweglichen und festen Sendern und Empfängern als Fahrzeug-zu-Infrastruktur (V2I), aber auch Infrastruktur-zu-Infrastruktur (I2I) übermittelt werden. Damit ist es möglich, situative Informationen von allen miteinander verbundenen Empfangs- und Sendestationen zusammenzuschalten oder aufzulösen. Auch das Referenznetz selbst kann an den Referenzpunkten kontrolliert verringert und, z.B. am Eingang zu einer privaten Verkehrsfläche erweitert werden, so daß der Informationsfluß auf das Notwendige reduziert und der Datenschutz optimal gewährleistet ist. Wir erhalten dadurch ein neues grenzübergreifendes dezentral organisierbares Informationssystem, das dem derzeit gängigen zentral überwachbaren entgegensteht oder es auch ergänzt.

Infrastruktur
Straßen
Bahn
Wasserstraßen und Gewässer
Bereitgestellt durch

IPM Group s.r.o

Art des Datenzugangs
Dateidownload
Aktualität der Datensatzbeschreibung

26.02.2020

Aus dem PermanentNet® abgeleitetes linearreferenziertes Hauptverkehrsstraßennetz

Infrastruktur
Straßen
Bereitgestellt durch

IPM Group s.r.o

Art des Datenzugangs
Dateidownload
Aktualität der Datensatzbeschreibung

26.02.2020

BaumCloud ermöglicht eine zentrale Sammlung und Vereinheitlichung der digitalen Daten von Bäumen. Diese Daten stehen der Öffentlichkeit zur Verfügung und können z.B für wissenschaftliche Auswertungen, Studien oder Webapplikationen verwendet werden.

mFUND-Projekt: meinGrün, FKZ: 19F2073G

Infrastruktur
Bereitgestellt durch

Terra Concordia gGmbH

Art des Datenzugangs
WFS
Aktualität der Datensatzbeschreibung

12.02.2020

Der Datensatz enthält Informationen über die Hotspots für kostenloses Internet in Düsseldorf. Eine Verbindung ist schnell hergestellt: Einfach über die WLAN-Einstellungen des mobilen Endgerätes hotspot.duesseldorf auswählen und auf der dann erscheinenden Startseite die Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptieren, das war‘s. Ab dann stehen 60 Minuten individuelle Nutzungszeit und ein Datenvolumen von 500 MB zur Verfügung. Wobei gilt: Erfolgt fünf Minuten lang keine Eingabe, wird das Endgerät automatisch vom WLAN getrennt. Eine neue Verbindung ist jederzeit möglich. Viel Spaß beim Surfen! Die Dateien enthalten folgende Informationen:
  • LATITUDE: Geographische Breite
  • LONGITUDE: Geographische Länge
  • NAME: Name des Hotspots
  • TRAEGER: Angaben zum Träger
  • STRASSE: Straße
  • HsNr: Hausnummer
  • PLZ: Postleitzahl
  • STADT: hier Düsseldorf
  • STADTTEIL: Angabe des Stadtteils von Düsseldorf
  • BEZIRK: Nummer des Stadtbezirks
  • STADTTEILNR: Nummer des Stadtteils
  • OSTWERT: zusätzliche Geoinformation
  • NORDWERT: zusätzliche Geoinformation

Infrastruktur
Bereitgestellt durch

Open NRW: Düsseldorf

Art des Datenzugangs
CSV / JSON / KML / GEOJSON
Aktualität der Datensatzbeschreibung

06.02.2020

Beispieldatensatz für Gefahrenstellen im Radverkehr im Bereich Dresden Leipzig

mFUND-Projekt: Gefahrenstelle_Rad, FKZ: 19F2008A

Infrastruktur
Bereitgestellt durch

Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI

Art des Datenzugangs
Dateidownload
Aktualität der Datensatzbeschreibung

05.02.2020

Standorte (Wachen mit Fahrzeugen) von Braunschweiger BOS-Diensten (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben), wie Feuerwehr und Rettungsdienst. Adresse und Standort im WGS 84-Koordinatensystem (Längen- und Breitengrad). Kein Anspruch auf Vollständigkeit.

mFUND-Projekt: SIRENE, FKZ: 19F2030

Straßen
Infrastruktur
Bereitgestellt durch

ifak e.V.

Art des Datenzugangs
Dateidownload
Aktualität der Datensatzbeschreibung

03.02.2020

Die API liefert die WLAN-Standorte in Gebäuden der Stadtverwaltung Bonn.

Infrastruktur
Bereitgestellt durch

Open NRW: Bonn

Art des Datenzugangs
GEOJSON
Aktualität der Datensatzbeschreibung

31.01.2020

Identifizierte optimale Standorte (hoch frequentiert, gute Verkehrsanbindung, vorhandener Bauplatz, etc.) für LNG-Tankstellen für transeuropäische und lokal operierende Spediteure im Testgebiet Stuttgart.

Infrastruktur
Bereitgestellt durch

DBI - Gastechnologisches Institut gGmbH

Art des Datenzugangs
Dateidownload
Aktualität der Datensatzbeschreibung

30.01.2020

Deutschland ist ein Zukunftsland. Ob superschnelles Internet oder neue Formen der urbanen Mobilität – das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) unterstützt den Fortschritt mit Förderprogrammen in Millionenhöhe.

Erstmals zeigt nun eine interaktive Förderlandkarte auf der Internetseite des BMVI, wo und wie genau diese Gelder das Leben der Menschen verbessern. Leicht bedienbar und auf den Straßenzug genau, gibt die Förderlandkarte einen detaillierten Überblick über mehr als 10.100 Förderprojekte aus insgesamt 20 Förderprogrammen.

Wie funktioniert die interaktive Förderlandkarte?
Die Suche lässt sich in die Themenfelder Digitales, Infrastruktur und Mobilität unterteilen. Eine Auswahl nach bestimmten Förderprogrammen und Zeiträumen ist ebenfalls möglich. Die Suche kann örtlich eingrenzt werden: nach Bundesländern, Landkreisen, kreisfreien Städten oder auch Bundestagswahlkreisen. Jede Förderung kann standortgenau mit den jeweiligen Hintergrundinformationen zur Förderung in der Förderlandkarte abgerufen werden. Zu jedem Förderprogramm gibt es weiterführende Informationen auf der Internetseite des BMVI. Es besteht die Möglichkeit, die individuelle Auswahl zu exportieren (CSV, Excel), um damit offline weiterzuarbeiten.

Detaillierte Informationen: BMVI Förderlandkarte

Luft- und Raumfahrt
Straßen
Wasserstraßen und Gewässer
Infrastruktur
Klima und Wetter
Bahn
Bereitgestellt durch

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

Art des Datenzugangs
Portal / API
Aktualität der Datensatzbeschreibung

27.01.2020

This land cover map is an intermediate product of the mFUND project INCORA ("Improved monitoring of settlement areas through satellite-supported spatial observation"; FKZ: 19F20579C). The project aims at the automatic extraction of the total built-up area using satellite images. Currently, the land cover map includes 5 classes: trees, built-up, grass, bare soil and water. The city of Dortmund has been chosen as the first pilot city. This map will be improved in the next project year for better accuracy. Later, this product will be used for the calculation of selected urban development indicators.

Infrastruktur
Bereitgestellt durch

ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung

Art des Datenzugangs
WMS
Aktualität der Datensatzbeschreibung

10.01.2020